Dez 30, 2011
admin

Graffiti einmal anders

Im Rahmen unserer Hausrenovierung musste auch die Giebelwand neu gestrichen werden. Die Farben des Anstreichers – schlicht und trist -. Also mal was anderes testen.

Giebelwand mit Doggenmotiv neu gestrichen

Giebelwand mit Doggenmotiv neu gestrichen, Künstler Philipp Kömen

Seit Jahr und Tag ist mir die Graffitikunst im Bereich der Unterführung von Korschenbroich (L381/K 23) nach Raderbroich aufgefallen. Als ich zufällig im September 2011 dort vorbeikam, sah ich zum 1-Mal zwei Graffitikünstler bei vollem Tageslicht in Aktion. Das war die Gelegenheit. Ich sprach sie an. Sie waren beide nett und einer erläuterte mir zunächst, was Graffiti ist. Später zeigte er mir seine Kunstmappe. Dabei erfuhr ich, dass er Philipp Kömen heißt,, 25 Jahre jung ist, seit ca. 11 Jahren malt und sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Und dann ist er auch noch aus Mönchengladbach-Lürrip, wo auch wir wohnen. Und weil er so gut ist, wird er auch von ecko unlt. unterstützt, Die Unterstützung erfolgt allein durch Stellung der Berufsbekleidung. Für das von Philipp Kömen zu schaffende Graffiti gab es eine einzige Vorgabe: „Naturgetreue Darstellung unserer „Doggen“.

Was ein junger Künstler aus so einer Vorgabe an einer zuvor tristen Wand gemacht hat, begeistert scheinbar viele Menschen. So, werden wir auch von uns völlig unbekannten Personen angesprochen, die voller Bewunderung für dieses Kunstwerk sind. Viele erfreuen sich nur einfach an etwas Schönem, geschaffen von einem jungen talentierten Gladbacher Künstler namens Philipp Kömen.

Dieser Künstler ist unter dieser E-Mail zu erreichen.
ab_artig@yahoo.de

Leave a comment

Kalender

Dezember 2011
M D M D F S S
« Nov   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Letzte Kommentare

    Impressum

    Deutscher Doggen Club (DDC) 1888 e.V
    Ortsgruppe Köln
    Grevenbroicherstr. 18
    50829 Köln
    info@ddc-og-koeln.de